Wir alle kommen gerne nach einem harten Arbeitstag und essen ein paar Scheiben Ihrer Lieblingsschokolade. Ist Schokolade so schädlich wie wir denken? Darin müssen wir verstehen.

  In alten Zeiten gab es nur ein sogenanntes Schokoladengetränk. Es wurde aus Kakaobohnen hergestellt und dann wurde Chili-Pfeffer zu dieser Mischung hinzugefügt. Er bereitete sich ausschließlich auf dunkle Schokolade vor, deren Geschmack sehr bitter war und als Getränk der Götter galt. Seit Jahrhunderten wurde Schokolade in flüssiger Form konsumiert, die auch sehr bitter und scharf war. Jetzt gibt es viele Arten von Schokolade: schwarz, Milch, weiß, mit einer Vielzahl von Füllungen. Dann schmeckst du bitter und süßlich und süß wie Honig, als ob er in deinem Mund schmilzt. Wenn wir solche Süßigkeiten genießen, ahnen wir auch nicht ihren Schaden. Aber einige argumentieren immer noch, dass Schokolade bringt und Vorteile bringt. Stimmt es?

   Heute sind fast alle Süßwarenprodukte voller Chemikalien, die nach und nach unseren Körper zerstören. Dies sind Konservierungsstoffe, pflanzliche Fette (insbesondere Palmfett, die schädlich für den menschlichen Körper sind), Emulgatoren und vieles mehr. Es gibt auch positive Momente in der Zusammenstellung von Goodies. Dies ist Kakaobutter und Kakaopulver. Kakaobutter hat eine therapeutische Wirkung auf den ganzen Körper. Die darin enthaltenen Substanzen stimulieren das Immunsystem und haben eine starke antivirale Wirkung. Daher wird empfohlen, während einer Erkältung zu essen. Kakaopulver wirkt sich positiv auf die Gesundheit Ihrer Haut aus und wirkt antioxidativ. Und in Kakaobutter steckt voller nützlicher Vitamine und Spurenelemente. Unter allen Arten von Schokolade ist das nützlichste bitter. Es gibt die geringste Menge an Zusatzstoffen, was zu weniger Schäden führt. Es besteht nur aus Kakaobutter, Kakaopulver und Puderzucker. Milchschokolade ist weniger gesund. Es enthält weniger Kakaobestandteile, aber eine neue Zutat – Sahne oder Milch. Meistens ersetzen Hersteller diese Zutat bestenfalls durch Trockenmilch. Und schließlich weiße Schokolade. Es enthält keine Kakaobutter und kein Kakaopulver. Dementsprechend gibt es bei dieser Art von Produkt absolut keinen Vorteil. Es enthält nur verschiedene unbenutzte Zusätze.

   Wenn Sie die Qualität der Schokolade überprüfen möchten, brechen Sie es. Wenn es bricht, wird es knirschen. Der minderwertige wird bröckeln und an den Zähnen bleiben.